3 FRIENDS, WEEKS, BOARDS in Spanien - Teil 2

3FWB

Als der Nachrichtensprecher im Radio den März als den regenreichsten seit 60 Jahren ankündigte, wussten wir, dass wir etwas sehr spezielles und außerordentliches miterleben. Nichtsdestotrotz  verging uns das Lächeln auf den Lippen nicht, da ein massiver neuer Swell von Westen unterwegs war. Es regnete wieder und wieder – einige Sonnensekunden ließen uns immer wieder auf etwas mehr hoffen, solche Träume wurden sofort durch einen erneuten Schauer beendet. Am Tag drehte der Wind auf Südost und wir konnten nach einem kurzen Guten-Morgen-Surf einen Nordwest-ausgerichteten Spot mit größeren Wellen fahren. Paul und Matze rockten die Session, während Maxi und Benno einige Male ordentlich durchgewaschen wurden. Nach einer dritten Session am Abend waren unsere Körper völlig erschöpft und wir waren glücklich einen riesigen Berg Nudeln mit Pesto zu genießen bevor wir uns ins Bett schleppten. Paul musste zurück nach Lissabon und für uns ging es wieder langsam Richtung Heimat.

Es Regnete weiter. Doch weil das Glück uns in allen anderen Aspekten verfolgte, konnte unser Fotograf Miguel Rodrigues eine private Skatesession in einer Kirche organisieren. Ja du hast das richtig verstanden, wir sind in einer Kirche geskatet. Spaßige Session in einer Miniramp mit zwei Locals. Es ist eine ehemalige Arbeiter -Kirche mitten im Industriegebiet von Oviedo die lange als Lagerhalle verwendet wurde und von einigen Locals aufgekauft und zu einem Skatepark umgebaut wurde. Wer die Spanier kennt: Sie bauen noch immer!

In Bilbao trafen wir uns dann mit Stephan ´Günni´ Günther, einem deutschen Pro Skater. Die Sonne kam heraus und bescherte uns bei einer relaxten Session im ‘Algorta’ Skatepark die ersten Gefühle von Sommer. Am nächsten Tag erwischte uns eine weitere Kaltfront und nach einem windverblasenen Surf machten wir uns verzweifelt auf die Suche nach Skatespots. Wir fanden den Indoorskatepark Guretoxo mitten im Industriegebiet von Bilbao, aber niemand vor Ort. Im Internet fanden wir eine Nummer und der Besitzer schickte ein paar Kollegen vorbei. Während wir wie Anfänger durch den Pool eierten war es unglaublich wie diese Typen ihn zerlegten. Unter ihnen Ivan Rivado und Enrique Giles, sie gehören zu den besten Poolfahrern Spaniens.

Am Ende unseres Trips wurden wir in am Riff ‘La Triangular’ bei Bilbao mit einer atemberaubenden und letzten Session beglückt. Die Wellen liefen vom Point aus 300m in die Bucht wie im Bilderbuch. Es war harte Arbeit für Matze Maxi und Benno aus dem Bett zu bekommen, um uns genüsslich bei 4 °C im Morgengrauen ein letztes Mal in die nasskalten Wetsuits zu zwängen. Benno bekam die bisher längste Welle seines Lebens, Maxi kam schreiend aus einer superlangen Rechten und Matze carvte seine langen Turns durch das Wasser.

Mehr auf www.3fwb.com

Be on the Road with

benno, maximilian & matze

X

Mehr in Blog

HUMBA HUMBA SUMBA SUMBA

Mehr